Fünf DKW auf der Mille Miglia 2011

Audi Tradition tritt auf der Mille Miglia als einer der Hauptsponsoren auf. Die Strecke führt die DKW und die weiteren Wttbewerber über 1.600 Kilometer von Brescia nach Rom und zurück.

Fünf DKW gehen heute Abend bei der Mille Miglia an den Start: Audi Tradition als quasi Rechtsnachfolger schickt vom 12. bis 14. Mai zwei DKW Monza und drei DKW F91 auf die 1.000 Meilen. Bis Samstag müssen 375 handverlesenen Pretiosen den Weg von Brescia nach Rom und wieder zurücklegen. Hunderttausende jubelnde Zuschauer begrüßen den vielzylindrigen Korso zwischen dem Norden Italiens und der ewigen Stadt mit seinen historischen Autos und Fahrern. Natürlich feiert das Auto-begeisterte Italien sich selbst und seine zahleichen Gäste.

DKW hat erstklassige Mille-Erfahrung

Die DKW Oldtimer wurden von der historischen Abteilung der Audi AG gemeldet. Bei den zwei DKW Monza und den drei DKW F91, die am Klassiker unter den Klassikern teilnehmen, handelt es sich um zwei knatternde und bläuende Ikonen der 1950er Jahre. Der DKW Monza bereicherte 1956 den internationalen Automarkt Welt, der DKW F91 machte sich 1954 auf der Mille Miglia unsterblich: In diesem Jahr entschied der VW-Konkurrent mit nur drei Zylindern und 900 ccm die Klasse für Autos unter 1.000 ccm mit einem Durchschnittstempo von 104,95 Stundenkilometern für sich – mit 34 PS!

Le Mans-Profi im DKW Monza

Ein Heimspiel im DKW hat der Italiener Dindo Capello, seit langem Werkspilot bei Audi Sport und auch in diesem Jahr wieder bei den 24 Stunden von Le Mans im Audi R18 TDI dabei. Der Piemontese pilotiert einen DKW Monza. Auch wenn bei der Mille Miglia nicht Schnelligkeit sondern Gleichmäßigkeitsprüfung zählt, rätseln die Ingolstädter, wie der dreifache Le Mans-Sieger abschneidet. In einem der DKW F91 ist zudem Harald Demuth auf den Spuren seiner „Rallye-Vorfahren“. Der zweifache Deutsche Rallye-Meister auf Audi quattro gibt im Team von Audi Tradition sein Debüt bei der Mille Miglia 2011.