Talbot-Matra Murena: Ab durch die Mitte

Der Talbot-Matra Murena ist ein dreisitziger Mittelmotor-Sportwagen des Autoherstellers Matra, der zwischen Sommer 1980 und Anfang 1984 vom Band lief. Er beerbte den legendären Bagheera.

Der Matra Murena wurde von Antonis Volanis als Abslösung des Simca-Matra Bagheera entwickelt und im September 1980 auf dem Pariser Autosalon präsentiert. Allerdings kam das dritte Matra Coupé nach 530 und Bagheera mit Mittelmotor auf  keine lange Bauzeit, da Matra zwischenzeitlich ein Abkommen mit Renault über die Hertsellung des Chrysler Voyager-Rivalen Espace geschlossen hatte. Der Createur d’automobiles  sah den Murena als starken Konkurrenten des hauseigenen Sportlers Renault Alpine 310 und forderte aus diesem Grunde dessen Einstellung.

Die Fünfgang-Schaltung war im Matra Murena serienmäßig

Basisausführung war der Matra Murena 1.6 mit 92 PS leistendem Vierzylinder. Gegen Aufpreis spendierte Talbot-Matra dem Murena elektrische Fensterheber und 14 Zoll-Alufelgen anstelle der serienmäßigen 13 Zoll-Stahlfelgen. Zwischen September 1980 und August 1982 liefen insgesamt 5.640 dieser 407 cm langen, 175 cm breiten und 122 cm flachen Fahrzeuge vom Band. Wer einen kräftigeren Matra Murena kaufen wollte, griff zum von Februar 1981 bis Juli 1983 in 4.560 Exemplaren gebauten 2.2-l-Modell mit 115 bis 118 PS. Dieser Matra Sportwagen kam mit elektrischen Fensterhebern, Zentralverriegelung, 14 Zoll-Alus Mittelkonsole und edlerer Innenausstattung zum Kunden.

Matra Murena kaufen? Das wird nicht leicht!

Topmodell war der Matra Murena 2.2S, dank zweier Doppelvergaser und eine scharfe Nockenwelle. Sein Aerodynamikpaket umfasste Schwellerverkleidungen und einen Heckspoiler. Von Juli 1983 bis Januar 1984 wurden lediglich 480 Einheiten des Murena 2.2S produziert. Wer nach dem Genuss des Filmes „23“ wie der Erzähler ebenfalls spontan einen Bagheera oder zumindest einen Matra Murena kaufen wollte, wurde jedenfalls rasch ernüchtert: Da die Produktion lief im Januar 1984 bereits nach insgesamt 10.680 Exemplaren endgültig auslief und der auch als Talbot bekannte Murena keinesfalls wie ein Porsche 911 gehegt und gepflegt wurde, ist es ein echter Glücksfall, ein solches Fahrzeug aufzutun.