Subaru XT: Allrad-Coupe sucht Markt

Der Subaru XT ist optisch eindeutig ein Entwurf der 80er-Jahre. Das Subaru Auto verblüffte mit aus damaliger Sicht exotischer Technik.

Der Subaru XT brannte von 1985 bis 1991 ein wahres Technikfeuerwerk ab: Boxermotor, Turbolader, Klappscheinwerfer und ein sensationeller Luftwiderstandsbeiwert von 0,29. Dass der Subaru Allrad-Antrieb hatte, verstand sich von selbst. Der Audi quattro hatte für diese Antriebskonzept im Sportwagenbereich den Weg geebnet. Dank 4×4 ging von den 135 PS und 194 Nm Drehmoment, die der 1800er Subaru Motor in Europa leistete, nichts verloren, sondern alles in Vortrieb auf. Als Getriebe waren ein Fünfgang-Schaltung und eine Vierstufen-Automatik für das herausragende Subaru Auto erhältlich.

Subaru Auto – Fahrspaß dank Technik

Im Subaru XT sorgte auch das höhenverstellbare Luftfahrwerk, das sich in der erhöhten Position selbstständig ab 80 km/h aus Sicherheitsgründen absenkt, für Aufsehen. Weiterhin kommen am Subaru Auto vorn innenbelüftete Scheibenbremsen und hinten einfache Scheiben zum Einsatz. Weiterhin konnte das Subaru Coupe mit der Berganfahrhilfe auftrumpfen. Diese Rückrollbremse mindert den Bremsdruck beim Stoppen an Steigungen auch dann nicht wenn der Fahrer das Bremspedal entlastet, sondern erst beim erneuten Anfahren. Doch war dieser Boliden nach Herstelleransicht nicht zum untätigen Herumstehen gedacht.

Das schwarze Schaf der Allrad-Familie heißt Subaru XT

Wer den Subaru XT kaufen wollte, ist eine Frage, die sich recht leicht beantworten lässt – kaum einer. In seiner sechsjährigen Bauzeit lief das Subaru Auto 98.918 mal vom Band, nach Deutschland gelangten lächerliche 1.056 Einheiten. In Japan verblieben 8.170 Fahrzeuge, während der Löwenanteil vom Subaru Coupe in die USA ging. Dem dort schwächeren Turbo wurde ein größerer Sechszylinderboxer namens XT-6 zur Seite gestellt, der den prestigebewussten Käufer jedoch auch nicht nachhaltig anzusprechen vermochte. Heutzutage ist der XT eine skurrile Rarität, der die Youngtimer-Szene in jedem Fall bereichert.