Plymouth Valiant – die übersehene Eminenz

Am Plymouth Valiant geht man meist vorbei – er ist weder sehr groß, laut oder aggressiv. Nur besonderen Erfolg bei den Kunden, den konnte das Compact Car zur Genüge vorweisen.

Der Plymouth Valiant der vorletzten Generation kam 1966 auf dem Markt – und blieb dort immerhin bis 1973, eine für einen US-Pkw extrem lange Zeit. Doch so ließ sich bei diesem Brot-und-Butter-Wagen so mancher anfänglicher Mangel abstellen. Das Plymouth Auto als Konkurrent von Chevy Nova und Ford Falcon bzw. Maverick galt der in Tat als äußerst ausgereift, speziell mit dem sparsamen, schräg eingebauten Slant Six. Wer einen Small Block V8-Power bevorzugte, konnte dem nüchtern, aber nicht langweilig gestyltem Zwei- oder Viertürer auch einen solchen mit maximal 5,4 Liter Hubraum verschaffen.

Leinwandauftritt für das Plymouth Auto

So gingen für den Plymouth Valiant die Jahare mit dezenter Modellpflege dahin; er kam gut an trug wesentlich zum Plymouth Absatz der frühen 70er Jahre bei. 1971 hatte der Wagen sogar eine Hauptrolle in Stevens Spielbergs Film „Duel“. Für das Modelljahr 1974 ließ die Chrysler Company den Valiant als umgelabelten Dodge Dart vom Band laufen, was sich vor allem in einer kräftigeren C-Säule und anders geschnittene Heckkotfügeln äußerte. So ging es bis 1976 weiter, als der nicht vollkommene Volare als kompaktes Plymouth Auto ins Rennen geschickt wurde. Vollkommen waren jedoch besondere Valiants aus Europa.

Schweizer Wertarbeit adelt Plymouth Valiant

Das kompakte Plymouth Auto wurde, um höhere Qualität zu gewährleisten, im Schweizer AMAG-Montagewerk in Schinznach zusammengesetzt. Während dies in den USA primär in Fließbandfertigung rund 6 Stunden benötigte, kamen in der Schweiz satte 148 Stunden Handarbeit zusammen. Unter dem Claim „Montage Suisse – Mehrwert durch Schweizer Montage“ wurde der Plymouth Valiant als Reisewagen der Mittelklasse erfolgreich verkauft. Die meisten Plymouth-Teile kamen aus den USA, doch Glas, Teppiche, Sitze, Kühler und ähnliches hatten Schweizer Herkunft. 1972 wurden die Valiant-Montage eingestellt.