Morgan-Threewheeler – Oldtimerglanz auf drei Rädern

Auf die Geschichte der Morgan Motor Company sind wir bereits eingegangen und haben dort erwähnt, dass die „Threewheeler“ dabei ein ganz besonderes Kapitel gebildet. Zwischen 1910 und 1952 hat der britische Autohersteller zahlreiche Modelle der „Threewheeler“ auf den Markt gebracht und war dabei bestrebt, den Geschmack der unterschiedlichen Klientel zu bedienen.

Bestes Beispiel hierfür ist der „New Standard Popular“, der als billigstes Modell der Morgan „Threewheeler“ geschaffen wurde, um auch das Klientel mit geringer Kaufkraft anzusprechen. Dieser war eher gedrungen klein und für maximal zwei Personen ausgelegt.

Erheblich komfortabler waren der Threewheeler Morgan „Family“, der laut Herstellerangaben Platz für zwei Erwachsene sowie drei Kinder bot. Nun, dies klingt etwas übertrieben, schließlich mussten die Kinder auf den Rücksitzen schon etwas zusammen rücken. Zumindest war der „Family“ auch dank zahlreicher Überarbeitungen eines der erfolgreichsten Modelle.

Ganz anders verhielt es sich beim „Sporting“, der ganz ohne Türen auskam. Dadurch erhielt der Wagen mehr Verwindungsfreiheit, reduzierte sein Gewicht und konnte somit höhere Geschwindigkeiten erzielen. Die „Türlosigkeit“ verlieh ihm zudem ein sportliches Outfit, dass insbesondere in Männerwelt gut ankam.

Die Threewheeler gehören mittlerweile zu den Klassikern. Sie haben den Charme des Ungewöhnlichen und begeistern nicht nur Oldtimer-Fans.