Toyota 2000 GT zeigt, was in Japan möglich ist

Das wegweisende Toyota Coupe wird von heutigen Oldtimer-Sammlern zu sehr hohen Preisen gehandelt, da nur 351 Einheiten des Fahrzeugs produziert wurden. Wer also einen Toyota 2000 GT kaufen will, braucht Glück und das entsprechende Kleingeld.

Der Toyota 2000 GT wurde 1965 auf der Tokyo Motor Show vorgestellt. Mit dem 2000 GT wandelte sich Toyota trotz der deutlichen Orientierung am Jaguar E von einem westliche Marken abkupfernden zu einem eigenständigen Hersteller von konkurrenzfähigen Fahrzeugen. Die Optik vom raren Toyota Coupe wird durch seine geschwungene Linienführung, das Fließheck und seine Klappscheinwerfer dominiert. Ins Auge stechen darüber hinaus die beiden unüblichen seitlichen Klappen hinter den vorderen Radkästen, die zur Erleichterung von Wartungsarbeiten eingebaut waren.

Toyota 2000 GT technisch up to date

Das wegweisende Toyota Coupe wurde von Motorradhersteller Yamaha um einen soliden Zentralrohrrahmen herum aufgebaut. Unter der langen Motorhaube sorgte ein zwei Liter großer Reihen-Sechszylinder mit zwei obenliegenden Nockenwellen für satten Vortrieb. Die 150 PS leitete ein manuelles Fünfgang-Getriebe an die Hinterreifen auf Magnesiumfelgen. Am Toyota 2000 GT stellten vier Scheibenbremsen optimalen Verzögerung sicher, während die Einzelradaufhängung mit Querlenkern und Schraubenfedern an Vorder- und Hinterachse die von den Amerikanern erforderte Agilität und Exotik gewährleistete.

Toyota Coupe verliert für James Bond das Dach

Der Toyota 2000 GT machte dank seiner windschnittigen und 116 cm flachen Karosserie seinerzeit beachtliche 220 km/h Spitze. Änderungen am zwischen 1967 und 1970 gebauten Toyota Coupe gab es kaum, doch sind die 1969/70 hergestellten Flitzer an größeren vorderen Blinkern und hinteren Seitenmarkierungsleuchten zu erkennen. Im James Bond-Streifen „Man lebt nur zweimal“ pilotierte Sean Connery ein dachloses Exemplar des 2000 GT als Bondcar. Das Cabrio war ein speziell für den Film in zwei Einheiten angefertigter Prototyp und ging zur Unfreude vieler leider nie in die Serienproduktion.