Dachlose VW Oldtimer im Automobil Forum Unter den Linden

Vom 3. Februar bis 4. März präsentiert das Berliner Automobil Forum Unter den Linden erstmals Cabrio-Legenden des Konzerns aus sieben Dekaden. Offene VW Oldtimer und aktuelle Neuwagen zeigen, wie sich das Fahren unter freiem Himmel demokratisierte.

Die VW Oldtimer stammen aus den Kollektionen von Volkswagen Classic und der Stiftung AutoMuseum Volkswagen. Um die Exponate verschiedener Epochen leichter vergleichen zu können, um hinter ihr Design zu kommen, ein Gefühl für ihre Gestaltung zu geben, hat eine Abordnung der Volkswagen Designer die Cabrios von damals und jetzt extra neu gezeichnet. Ein ähnliche Bandbreite erstklassiger Volkswagen Designskizzen gab es bisher nie in einer öffentlichen Ausstellung zu sehen.

VW Käfer Cabrio natürlich in der Ausstellung

Das VW Käfer Cabrio wurde von 1949 bis 1980 gebaut. Mit einem Listenpreis von 7.500 DM ließ dieser VW Oldtimer erstmalig den Traum vom dachlosen Reisen für eine breitere Käuferschicht wahr werden – ein Fahrzeug, das sowohl erschwinglich als auch in fast allen Einkommensschichten gern gesehen war. Mit 331.847 gefertigten Einheiten erwies sich das VW Käfer Cabrio als Topseller, der sich internationaler Nachfrage erfreute und zusammen mit seinem geschlossenen Allerweltsauto-Pendant einen wichtigen Bestandteil des deutschen Wirtschaftswunders darstellt.

Nicht-serienmäßige VW Oldtimer

Doch nicht alle gezeigten VW Oldtimer schafften es in die Serienfertigung, sondern existieren nur als Prototypen auf Basis erfolgreicher Limousinen oder Coupes. Von diesen Raritäten gibt’s in der Ausstellung das Karmann Ghia Cabrio Typ 1, das Cabrio vom Typ 34 sowie Prototypen des 1500 und des 411 aus den Baujahren 1961 beziehungsweise 1968 zu bestaunen. Auf Grundlage des Käfer-Plattformrahmens entstanden auch die legendären Buggys, die deutsche Heckmotor-Konstruktionen irreversibel in den American Way of Drive integrierten.