Besser als jede Aktie: Oldtimer als Wertanlage

Oft werden Oldtimerfans von Laien müde belächelt. Sie stecken Unmengen an Zeit und Geld in veraltete Technik, pflegen und hüten ihre Schmuckstücke und fahren allerhöchstens bei Traumsommerwetter mal eine kleine Runde. Das hinter dem vermeintlich teuren Hobby eine durchaus lukrative Geldanlage steckt, wird dabei oft übersehen.

Oldtimer als Geldanlage

Laut dem DOX (Ja, Es gibt tatsächlich einen Deutschen Oldtimer Index!) lag die durchschnittliche Rendite im vergangenen Jahr bei etwa 9,3 Prozent. Marius Brune, Geschäftsführer des Marktbeobachters Classic Data erläutert: „Mit neun bis zehn Prozent Rendite pro Jahr kann man fast immer rechnen“. Vor allem Fahrzeuge über 100.000 Euro seien für Anleger interessant, da die Wertsteigerung die Nebenkosten ausgleiche. Der Experte fügt hinzu: „Das internationale Geldpublikum interessiert sich besonders für Autos mit einem Wert über einer halben Millionen Euro.“ Aber auch kleinere Beträge können stabil angelegt werden. Interessenten nutzen gern das umfassende Angebot von autoricardo.ch um nach der passenden „Anlagemöglichkeit“ zu suchen.

Oldtimer als Alltagsfahrzeug

Zur Nutzung von historischen Fahrzeugen im öffentlichen Straßenverkehr empfiehlt sich in Deutschland ein sogenanntes „H – Kennzeichen“. Damit darf man auch ohne Plakette in den Umweltzonen der Großstädte unterwegs sein. Als Kfz-Steuer werden pauschal 192 Euro im Jahr fällig. Eine Haftpflichtversicherung kostet je nach Anbieter etwa zwischen 50 und 150 Euro. Etwas komplizierter wird es bei der Kasko- Versicherung. Hier braucht es ein Wertgutachten und einen speziellen Versicherungsvertrag. Die Prämien betragen etwa 1 bis 1,5 % des Marktwertes und sind unter Umständen mit Auflagen verbunden.

Oldtimer als Dienstwagen

Da die 1% Regelung des Finanzamtes sich auf den Neupreis des Fahrzeuges bezieht, ist die Nutzung des Oldies als Dienstwagen durchaus lukrativ. Ein Extrembeispiel ist der Mercedes 300 SL Flügeltürer, der ursprünglich 29.000 DM kostete. Er wäre heute also mit 14.500 Euro anzusetzen, und mit monatlich 145 EUR zu versteuern. Dass so ein Modell heute deutlich über eine halbe Million Euro wert ist, spielt in diesem Zusammenhang keine Rolle.

Jugendtraum und Geldanlage

Wenn der betuchte Nachbar heute einen 911´er aus seinen Kindertagen spazieren fährt, muss das nicht unbedingt ein Anzeichen für eine Midlife-Crisis sein. Der belächelte Autofan wirft kein Geld zum Fenster raus. Im Gegenteil, er erzielt wertbeständige Renditen, von denen die meisten Börsianer nur träumen können und erfüllt sich dabei seinen Traum.

Foto von: Marius Graf – Fotolia