VW Caddy: der Golf-Pick Up

Der Caddy war für VW Nutzfahrzeuge ein Glücksgriff: Denn mit einem Modellzyklus von 13 Jahren hatte der erste VW Caddy seine Entwicklungskosten rasch amortisiert.

Mit dem Caddy wollte sich Volkswagen ab dessen Markteinführung im Jahr 1979 in den USA ein Stück Anteil bei den Light Duty Trucks – den leichten Pick Ups – sichern. Hier waren die japaner mit einem als Ford Courier umgelabelten Mazda oder dem Toyota Hilux aktiv und erfolgreich, was die Wolfsburger so nicht hinnehmen wollten. Also schnappte man sich den Golf 1, zog hinter den Vordersitzen eine Rückwand ein und verlängerte den Radstand von 2400 auf 2625 mm, um eine größere Ladefläche zu erlangen. Nach Europa kam der VW Pick Up jedoch erst 1983 – vermutlich wollte man dem fast zeitgleich vorgestellten T3 mit dem VW Caddy keine  Konkurrenz machen.

VW Caddy und T3 buhlen um die Gunst der Handwerker

Dass der VW Caddy den offenen T3 Transporter kannibalisierte war eine berechtigte Befürchtung, die dann aber doch nicht eintrat – zu unterschiedlich waren die Eigenschaften der beiden VW Nutzfahrzeuge: Der Caddy fand vor allem auf befestigten Wegen Einsatz, während der VW T3 auch oft abseits der Straße Verwendung fand. Handwerksbetriebe und Kommunalämter waren in beiden Fällen die Hauptkunden. Entscheidend war daneben auch der Platzbedarf: Den Caddy gab es nicht mit Doppelkabine. Und auch lange, nachdem der Golf 2 längst den Einser abgelöst hatte, war der Caddy noch zu bekommen – bis 1992 lief er bei TAS in Bosnien-Herzegowina vom Band, genauso lange wie der T3.

Der Caddy landet auf dem Schrott

Die friedliche Koexistenz von VW Caddy und T3 hatte damit funktioniert. Auch die soziale Komponente kam bei dem kleinen Pritschenwagen nicht zu kurz: Denn wer in seinem Caddy Tramper mitnehmen wollte, die schon längere Zeit keine Dusche mehr hatten – hatte kein Problem mit olfaktorischer Belästigung, dafür war die Ladefläche allemal gut. Nur erwischen lassen durfte man sich mit dieser besonderen Fracht nicht unbedingt.
Doch wer heute einen alten VW Caddy kaufen will, sieht sich mit für Nutzfahrzeuge typischen Schwierigkeiten konfrontiert: Die meisten Exemplare wurden nach einem harten Arbeitsleben kurzerhand verschrottet, wenige Überlebende wurden wild verbastelt.