VW Buggy – Come with me for fun in my buggy!

Einen konkreten VW Buggy gab es nie. Dennoch bürgerte sich der Name ein – schließlich basierte fast jeder Buggy-Bausatz auf einem gekürzten VW Käfer-Chassis.

Wem in den 60ern die völlig überalterte Karosserie vom VW Käfer nicht mehr zusagte, er andererseits aber nicht auf Heckantrieb mit serienmäßiger Traktionsgarantie dank des darüber liegenden Boxermotors verzichten wollte, musste ihn haben – einen VW Buggy. Damit machte der Dune Buggy, wie die Spaßautos in ihrem Herkunftsland, den USA, genannt werden, auch mit losem Untergrund kurzen Prozess. und zwar weit besser als aufgemotzte Vorkriegsautos mit Stollenbereifung. Und wer den VW Motor zwecks mehr Leistung nicht frisieren wollte, musste das auch nicht unbedingt tun – da ein ordentlicher Buggy-Bausatz ohnehin aus leichtem GFK bestand, war die zweistellige Pferdeherde allgemein ausreichend. Wenn der Sand aber so richtig stauben sollte…

VW Buggy entwickelt ungeahnten Sportsgeist

Der bekannteste und erste VW Buggy entstand in 1964 den Händen des Kaliforniers Bruce Meyers. Zur Montage vom so genannten Manx Buggy musste wie in Zukunft bei jedem Buggy Bausatz die Käfer-Karosserie vom Plattformrahmen entfernt und dieser ein Stück gekürzt werden. Der verringerte Radstand brachte dem Dune Buggy gesteigerte Wendigkeit und Agilität, erforderte jedoch einen fachkundigen Schweißer. Damit die beliebten hinteren Breitreifen – auch nach heutigen Maßstäben – kredibil wirkten, führte das belgische Unternehmen Apal bald kompetentes Motor-Tuning durch. Und wohin mit diesen Kraftwerken? Natürlich in einen ebenfalls dort gebauten Apal Buggy, wenn auch das keine zwingende Vorraussetzung war.

80er Jahre Popper vom Dune Buggy nicht begeistert

Selbst Karmann, Hersteller einiger Karoserien für die Wolfsburger, fertigte mehrere Tausend Karmann GF-Buggys, die naheliegenderweise über VW Händler vertrieben wurden. Als jedoch ab den 80er Selber Bauen immer outer wurde, stand sich so mancher Dune Buggy die Laminierung rissig. Inzwischen werden in Deutschland selbst im Zuge einer Einzelabnahme aufgrund nicht erfüllbarer Crash-Vorschriften kein neuer VW Buggy mehr zugelassen. Andere Kit Cars kämpfen derzeit allerdings mit den gleichen Problemen: Spaß und Individualiät auf der Straße gilt es zu eliminieren, es lebe der Frontantrieb in rundgelutschter Uniform. Opa und Buggy-Treter Steve McQueen wussten es immer: Früher war alles besser!