Triumph TR8 – Schluss mit lustig

Der Triumph TR8 wurde von 1980 und 1981 produziert und in nur 2.722 Exemplaren auf den Automarkt geworfen. Zudem ist es der letzte Triumph Roadster.

Dem Triumph TR8 gebührt die zweifelhafte Ehre, eines der letzen selbst entwickelten Autos der Marke darzustellen. Basierend auf dem keilförmigen Triumph TR7, der ausschließlich mit 2.0 Reihenvierzylinder und anfangs nur als Hardtop-Coupe zu haben war, erreichte der TR8 der Status einer Weiterentwicklung zum eigenständigen Modell: Unter der langen Motorhaube ging der 3,5-l-V8 mit 133 bis 148 PS zur Sache, der auch im MGB GT V8 vorher zur Freude mancher gedient hatte. Der selbst entwickelte Achtzylinder aus dem Triumph Stag kam ob seiner Unzuverlässigkeit gar nicht erst in Frage; das von Buick entworfene Aggregat wies den Triumph V8 sofort in dessen Schranken.

Triumph TR8 und TR7 lassen TR6 alt aussehen

Der Triumph TR8 brach mit so einigem, was der klassisch gestrickte Kurvenräuber Triumph TR6 noch eisern verteidigte, wie etwa den Leiterrahmen und konventionellen Lampen: die Klappscheinwerfer stellen am Triumph TR8 Parts dar, die Puristen wie Traditionalisten vor den Kopf stießen. Dies galt gleichfalls für den TR7; dennoch war diese Baureihe mit über 112.000 Pkw der absolute Bestseller aller TR-Roadster-Serien. Dennoch ist es gleichwohl leichter, einen TR6 im Gebrauchtwagenhandel auszumachen; der Triumph TR 8 ist ob seiner Seltenheit inzwischen mit Duesenberg-Modellen gleichzusetzen. Allerdings ist der Brite beim Autokauf und im Unterhalt günstiger.

TR8 – die English Corvette

Der TR8, auch bekannt als die „English Corvette“, wie er wegen seiner Performance genannt wurde, machte konnte sogar im Motorsport einige Erfolge bezeichnen. Dann allerdings zählte das sonst gern georderte Automatikgetriebe nicht zu den Triumph Parts, die gute Platzierungen bewirkten – hier kam eine manuelle Gangschaltung zum Einsatz. Wie beim Chevrolet-Vorbild gab es auch ein festes Dach über dem Kopf: Bereits vor dem Roadsterverkauf ging eine Vorserie von 400 TR8 Coupe in den Autohandel und machte Lust auf mehr, die oben ohne erfolgen sollte. Danach war für Triumph Cars Schluss mit lustig: nach dem Auslaufen des Triumph Acclaim auf Basis des Honda Ballade endete auch dieses Kapitel im britischen Automobilbau.