Skoda setzte auf umfassende Neugestaltung

Die Fertigstellung vom neuen Skoda Museum in Mladá Boleslav ist beinahe abgeschlossen: Nach rund neun Monaten Komplettumbau öffnet das neue „Schaufenster der Marke“ am 26. November 2012 festlich seine Pforten.

Das Skoda Museum an der Václava Klementa in Mladá Boleslav, dem Standort der ersten Skoda Fabrikhalle, erlaubt in Zukunft ein interaktives Eintauchen in die Skoda Geschichte. Ab Ende November lernen die Gäste vom neuen Skoda Museum Geschichte und Geschichten der Marke auf neue und faszinierende Art kennen. Auf über 1.800 m2 Ausstellungsfläche stellt die VW-Tochter an der Václava Klementa in Mladá Boleslav in direkter Nähe zu seinem Stammwerk die Highlights aus 117 Jahren Unternehmenshistorie sowie bedeutende Meilensteine des Autobaus vor.

Skoda Oldtimer in modernisierter Herberge

Das Skoda Museum residiert in einem der ersten Fabrikgebäude des Unternehmens. Damit avanciert Skoda aktuell zum einzigen Autohersteller, der seine Geschichte derart umfangreich in historischen Fertigungshallen wiedergibt. Das Bauwerk erstrahlt ab Ende November von außen und innen in neuem Glanz: modern und lichtdurchflutet, offen und gefällig. Zur Neugestaltung ließ Skoda das Bauwerk fast gänzlich entkernen. Alle technischen Einrichtungen wie die gesamte Elektrik, das Belüftungssystem, die Beleuchtung und die Klimatisierung sind vollständig neu.

Skoda Museum komplett eingerichtet

Die neu präsentierte Skoda Auto-Sammlung ist in die Felder „Tradition“, „Evolution“ und „Produktion“ gegliedert, die den Gästen die Markenhistorie und in die Faszination von Oldtimern nahe bringen. Neben statischer Präsentation baut das Ausstellungskonzept vielerorts auf interaktive Komponenten und audio-visuelle Medien zur möglichst emotionaler Vermittlung von Inhalten. Zudem gibt’s mit dem „Laurin & Klement-Saal“ einen 930 m2 messenden moderner Multifunktionssaal für Events und Sonderausstellungen. Ein Shop und das zeitgemäße Café-Restaurant VÁCLAV komplettieren das neue Skoda Museum.