Simca Ariane – ein Amerikaner aus Poissy

Die Simca Ariane war eine französische Limousine der oberen Mittelklasse. Das gestalterisch sehr amerikanisch angehauchte Fahrzeug wurde von 1957 bis 1963 hergestellt.

Die Simca Ariane lief im Werk Poissy vom Band. Sie kombinierte die Karosserie der ersten Baureihe der Simca Vedette mit dem 1,3 Liter großen Flash-Vierzylinder aus der kleineren Simca Aronde, um genau die Kluft zwischen diesen beiden Modellen zu füllen. Und das gelang dem repräsentativen Simca Oldtimer bestens, seine bei 270 cm Radstand 450 cm lange, 172 cm breite und 148 hohe Karosserie hob sich von den ebenso eigenständig designten Renault Frégate, Peugeot 403 und Citroen DS gut ab.

Simca Oldtimer mit V8 gefällig?

Im April 1957 wurde die Simca Ariane 4 vorgestellt. Schon im Oktober des gleichen Jahres folgte die Simca Ariane 8, die über den gleichen 2,4 Liter Aquillon V8-Motor verfügte wie die Vedette. Die Ariane 8 schickte auf diesem Wege das Einstiegsmodell Simca Vedette Trianon in Rente. Das deutlich drehmomentstärkere Aggregat – konkret ein Ford Flathead – war bei einem Leergewicht auch von 1185 kg auch angebracht, mit dem 45 PS starken Flash-Motor verlief die Beschleunigung alles andere als blitzartig.

Die Simca Ariane war ihrerzeit ein Topseller

So gut sich der Simca Oldtimer zunächst verkaufte, so veraltet wirkte die äußerlich an die 50er-Jahre Fords angelehnte Mittelklasse-Limousine spätestens in den 60ern, als die enormen Verkäufe rasch stark zurückgingen. Insgesamt wurden 166.363 Simca Ariane und Ariane 8 bis 1963 hergestellt. Doch die Ablösung, die technisch und optisch erheblich zeitgemäßeren Simca 1300 und Simca 1500 mit 1,3 beziehungsweise 1,5 Liter großen Reihenvierern, wurde mit Kusshand angenommen und zeigte, dass Simca alles richtig gemacht hatte.