Sachsen Classic Rallye 2009 – Geschicklichkeit statt Geschwindigkeit

Inmitten Zwickau starten am 13.August die Teilnehmer der 7. Sachsen Classic Rallye 2009. Angemeldet haben sich etwa 180 Fahrer mit ihren Fahrzeugen in 2 Kategorien.

Eigentlich ist die Teilnahme nur für Oldtimer mit einem Herstellungsjahr bis einschließlich 1976 angedacht und möglich, allerdings werden auch einige etwas jüngere Wagen dabei sein, wobei auch die jüngsten unter ihnen 20 Jahre auf dem Buckel haben müssen.

Bei der Sachsen Classic Rallye geht es – im Gegensatz zu anderen Rallyes – nicht um Geschwindigkeit, zumal da die Fahrzeuge vom Anfang des 20.Jahrhunderts wohl gar nicht erst antreten oder -fahren müssten, sondern vielmehr um die präzise Kooperation von Fahrer und Beifahrer. Diese müssen nämlich auf der rund 600 Kilometer langen Strecke Geschicklichkeitsaufgaben absolvieren, bei denen Ungenauigkeiten mit Zeitstrafen geahndet werden.

Etappen der Sachsen Classic Rallye

Bis zum 15. August werden die Fahrer, so ihre fahrbaren Untersätze ihrem Namen gerecht werden, nicht nur dem Sachsenring und Reichenbach, Meissen und dem VW-Werk Mosel, Radebeul und Dresden einen Besuch abgestattet haben, sondern auch Bischofswerda, der Lausitz und dem Elbsandsteingebirge und sogar der Tschechischen Republik, um schlussendlich wieder in Dresden einzutreffen, um die Sieger zu küren.

Für Groß und Klein wird es auch auf der 7. Sachsen Classic Rallye 2009 wieder viel zu bestaunen geben. Hoffentlich spielt auch dieses Jahr das Wetter mit, damit Cabrios offen teilnehmen können und am Tag 1 der Rallyetross wieder von einer Horde historischer Motorräder angeführt werden kann, wie es sich für eine anständige Oldtimerrallye gehört.