Oldtimerkauf rational angehen – kühlen Kopf bewahren und Kontroll-Gang einschalten

Ein Oldtimer ist für viele Autoliebhaber der Traum schlechthin. Wer mit  einem dreißig Jahre alten Porsche 911 oder einem VW-Käfer durch die Lande cruist, kann sich bewundernder Blicke sicher sein. Der Oldtimerkauf gestaltet sich allerdings nicht ganz so einfach. Viele Autonarren lassen sich von ihren Emotionen hinreißen, betrachten verzückt das alte Schätzchen und neigen zu Spontankäufen, ohne den Oldie einer genauen Überprüfung zu unterziehen. Wichtigste Voraussetzung: Kühlen Kopf bewahren und Historie checken. Empfehlenswert ist eine fachkundige Begleitung. Das Vier-Augen-Prinzip kann vor bösen Überraschungen bewahren und das Bauchgefühl in Schach halten. Es muss nicht unbedingt ein Experte aus der Werkstatt dabei sein, aber zumindest ein rational denkender Mensch mit Weitblick.

Fahrzeug-Fakten schon am Telefon kontrollieren

Entdeckt der Oldtimer-Fan das heißbegehrte Modell in der Zeitung oder im Web, sind Jubelrufe noch verfrüht. So schön das Traumgefährt auch auf dem Foto blinkt, es kann dennoch seine Tücken haben. Wer clever ist, kontrolliert schon am Telefon, ob sich die Historie lückenlos darstellt, ob und welche Umbauten stattgefunden haben, ob alle Rechnungen für Restaurierungen vorhanden sind und ob das Handbuch ordentlich geführt ist. Verläuft der erste Check zur Zufriedenheit, kann ein Termin vereinbart werden.

 

Gewusst wie: aufs Detail schauen

Der potentielle Oldie-Käufer sollte sich zusammen mit seiner Begleitung die Spaltmaße genau ansehen und einen Magneten zur Hilfe nehmen, der in Nullkommanix Roststellen aufdeckt. Ganz wichtig ist die Kontrolle des Lacks. Dubiose Wellen sind ein schlechtes Zeichen und geben Aufschluss über unsachgemäß ausgeführte Reparaturen. Die Lackprüfung sollte nicht in dunklen Gassen stattfinden, sondern bei Tageslicht und Sonnenschein. Gibt es nach Lackkontrolle, Überprüfung von Motor, Getriebe, Bodenbelag im Kofferraum, Polster und Himmel nichts zu meckern, kann der Autonarr zur Probefahrt mit dem Oldtimer starten und sich langsam Gedanken über die Finanzierung machen.

 

Finanzierung für Oldtimer – Konditionen online vergleichen

Stimmen die Details und der Oldtimer ist top in Schuss, geht es ans Bezahlen. Nicht jeder hat so viel Bares in der Tasche, um gleich an Ort und Stelle den Oldtimerkauf zu besiegeln. Eine Finanzierung ist in vielen Fällen die Lösung. Wer Autokredite für Oldtimer sucht, wird im Internet fündig und kann online bequem und schnell Vergleiche durchführen. Ein Oldtimerkauf lohnt sich in mehrfacher Hinsicht. Der Oldie-Fan profitiert von günstigeren Kfz-Versicherungen und einer Wertsteigerung. Wer einen Oldtimer kaufen will, ist meistens auf dem Sprung und lebt in Angst, dass ihm ein Konkurrent das Prachtstück vor der Nase wegschnappt. Dennoch sollte sich jeder die Zeit nehmen, Kreditangebote verschiedener Banken zu vergleichen, sich über Zinsen und Konditionen informieren. Dann steht schon bald ein himmelblauer Opel Admiral von 1977 oder ein mohnroter Alfa Romeo Spider von 1966 auf dem Hof.

Bild : Rainer Schmittchen – Fotolia