Mercedes SLC – die schnelle Lamelle

Mit dem Mercedes SLC betraten die Schwaben neue Wege: Erstmals basierte das große Mercedes Coupe nicht auf der S-Klasse, sondern auf dem SL R107.

Damit ist der Mercedes SLC ein Unikat der Firmengeschichte: davor basierte das Mercedes Coupe auf der S-Klasse W111, ab 1981 demontierte der wunderbare Mercedes SEC die Konkurrenz. Wie auch der Mercedes SL war der SEC kein wirklicher Sportwagen – doch als Gran Turismo mit ausreichend Kraftreserven eignete er sich glänzend. Der 280 SLC markierte den Einstieg; aus sechs Zylindern entsprangen 177 bis 185 PS. V8 Power boten der 350 SLC, der 380 SLC und der 450 SLC, die 195 bis 218 PS leisteten. Eine Sonderrolle spielte der 450 SLC 5.0, der ab 1980 folgerichtig in 500 SLC umbenannt wurde.

Mercedes SLC polarisierte durch umstrittenes Design

Deren 240 PS bewogen die Verantwortlichen aber, dieses auch noch gewichtsreduzierte Mercedes Coupe bei diversen Rallyes antreten zu lassen, wo es sich herausragend schlug. Zu seiner Markteinführung im Jahr 1971 schlug dem Mercedes SLC jedoch wenig Wohlwollen entgegen. Wie auch beim Mercedes 107 Roadster war das Rillenblech unterhalb der Türen Ziel der Angriffe, doch auch das Lamellenfenster vor der C-Säule sorgte für Unmut. Aufgrund des hinteren Radkastens ließ sich ein komplettversenkbares Seitenfester aber nicht realisieren, daher ersann Chefsylist Karl Wilfert diese „Notlösung“. Auch sie kam bei keinem anderen Benz als dem C107, so der Werkscode des SLC, vor.

Mercedes Coupe ist als Familienauto geeignet

Was vom Mercedes SLC jedoch für alle Mercedes Pkw bis 1995 übernommen wurde, war die sinnvolle Verbandkasten-Lagerung in der Hutablage. Das viersitzige Mercedes Coupe ist auch heute noch als stilvolles Familienauto tauglich; von Kratzern durch unsachgemäße Kinderwagenbeladung im Heckbereich ist freilich abzusehen. Finanziell sollte der Halter gut situiert und freigiebig sein – die Beseitigung der oft im verborgenden wütenden Rostnester wie auch die hohen Unterhaltskosten erfordern Scheingeld statt Kleingeld. Dann allerdings zeigt sich der SLC wie vom Hersteller beabsichtigt: Als komfortabler Reisewagen, der gar nicht mal langsam ist.