Mercedes Oldtimer im ARD-Fernsehfilm „Carl & Bertha“

Ihre Rundfunk-Gebühren finanzieren tatsächlich Sinnvolleres als „Volkstümliche Musik“: ARD bringt aus gegebenem Anlass Mercedes Oldtimer auf die Mattscheibe.


Der einflussreichste Mercedes Oldtimer überhaupt gibt sich die Ehre – vor 125 Jahren präsentierte Carl Benz sein „Fahrzeug mit Gasmotorenbetrieb“ dem Patentamt. Zwei Jahre nach dieser Geburtsstunde des Automobils sorgte seine Frau Bertha mit einer kühnen Pionierfahrt von Mannheim nach Pforzheim endgültig für den Durchbruch vom Motorwagen. Der SWR zollt dem Erfinder des Automobils und seiner Frau mit einen Fernsehfilm Tribut. „Carl & Bertha“ mit Ken Duken und Felicitas Woll in den Hauptrollen thematisiert den unbeirrbaren Glauben an die Vision vom „pferdelosen Wagen“ und wahre Liebe.

Mercedes Oldtimer an sich ein Benz

Mercedes-Benz Classic half der historischen Filmproduktion, die am 23. Mai 2011 um 20.15 Uhr im Ersten gesendet wird, mit umfassenden Informationen zu diesem ganz besonderen Mercedes Oldtimer und Leihgaben auf den Weg. „Wir fühlen uns sehr geehrt, dass der SWR das Lebenswerk von Carl Benz und seiner Frau Bertha mit einem Film würdigt. Daher haben wir spontan unsere Unterstützung zugesagt und alle Hebel in Bewegung gesetzt, um historische Informationen und Requisiten zur Verfügung zu stellen“, teilte Anders Sundt Jensen mit, Leiter Markenkommunikation Mercedes-Benz Cars.

Fahrstunde bei Mercedes-Benz Classic

Mercedes-Benz Classic stellte der Filmcrew das reichhaltige Konzernarchiv mit zeitgenössischen Dokumenten, Korrespondenzen und Fotos sowie Büchern zu Verfügung. Damit die Hauptdarsteller Ken Duken und Felicitas Woll an dem dreirädrigen Mercedes Oldtimer nicht scheiterten, gab es vor Drehbeginn Fahrunterricht im Mercedes-Benz Classic-Center Fellbach. Derart geübt wird Felicitas Woll auch bei der Premiere am 11. Mai 2011 im Metropol Kino in Stuttgart mit dem Motorwagen anrollen. Darüber hinaus zeigen die Stuttgarter seit gestern ein exklusives Video vom Making-of des Films. „Carl & Bertha“ entstand in Zusammenarbeit von Zeitsprung Entertainment mit SWR, Degeto, NDR und BR.