Mercedes 600 – ein Stern für Stars und Staatschefs

John Lennon hatte einen, Hugh Hefner auch, ebenso Leonid Breschnew und Kim Jong Il. Wer es sich leisten konnte und Macht oder Erfolg demonstrieren wollte, kam am Mercedes 600 kaum vorbei.

Dass der Mercedes 600 den Stuttgartern eher Geld aus als in die Kassen spülte, war in diesem Zusammenhang egal. Anders als irgendwelche Kleinwagen war der 600 mit dem Werkscode W100 ein willkommener Imageträger, der wann immer die Tagesschau über Staatsbesuche berichtete, mit einen hochstehenden Politker ins Bild rollte. Damit war die Botschaft klar: Wer in einem der von 1964 bis 1981 gebauten Mercedes Oldtimer herumkutschiert wurde, hatte es definitiv geschafft. 1965 hätte man für 56.500 DM, dem Preis des Basis-Mercedes 600 auch elf VW Käfer 1300 in der Exportausführung, bekommen können.

Der Mercedes Oldtimer passt nicht in jede Garage

Der Mercedes 600 war ab Werk in vier Versionen erhältlich: Neben der „kurzen“ Limousiene und dem gleich großen Mercedes 600 Landaulet, eine Art Halb-Cabriolet mit vier Türen sowie 554 cm Länge und 320 cm Radstand waren auch eine noch längere Mercedes 600 Pullmann Limousine mit vier Türen und ein Sechstürer verfügbar. Letztere beiden maßen gar 624 cm in der Lange bei 390 cm Radstand. Unter der Haube des Superautos war stets der namensgebende 600er Motor, der wegen seines Hubraums eigentlich hätte 630 heißen müsste, zu finden. Der von Anfang an mit einer Einspritzung bestückte V8 leistete 250 PS, genug, um das minimal 2,5 Tonnen schwere Luxusschiff in zehn Sekunden auf 100 zu bringen.

Mercedes 600 kaufen? Erstmal einen auftun!

Der Mercedes Oldtimer, gab sich anders als seien Rivalen von Rolls-Royce und Bentley in punkto Gestaltung und Innenausstattung markentypisch sachlich und nüchtern. Schwülstiger Tand und verspielte Details gab es im Mercedes 600 nicht. Dieser Vorzug wie auch seine hohe Akzeptanz verhalfen ihm zu seiner langen Fertigungszeit wie auch die Tatsache, dass sich die teuren Presswerkzeuge zumindest ansatzweise rentieren mussten. Wer sich nun einen solchen Mercedes-Benz 600 zulegen will, braucht Glück und wie damals schon genügend Geld: Eines der 2677 gebauten Exemplare zu ergattern wird nicht einfach.