Mercedes 190 feiert 30-jähriges Jubiläum

Im Dezember 1982 präsentierte der Stern aus Stuttgart den Mercedes 190 der Modellreihe W201. Die kompakte und technisch wegweisende Limousine begründete eine dritte Baureihenfamilie der Mercedes-Benz Pkw unterhalb der mittleren Baureihe W123.

Der neue Mercedes 190 wies mit diesem Schritt hin zu einer breiteren Fächerung der Baureihen klar die Zukunft der ganzen Marke. Denn der W201 stellt nicht nur der Anfang jenes – damals – intern als Kompaktklasse bezeichneten Kategorie dar, die ab 1993 von der Baureihe 202 an die Bezeichnung C-Klasse trägt. Vielmehr startete mit der Limousine auch die große Modelloffensive von Mercedes-Benz. Sie umfasste beispielsweise den als Wanderdüne gehänselten Mercedes 190 D, den kultivierten Sechszylinder 190 E 2.6 wie auch den brachialen Mercedes 190 2.5 16V.

Mercedes 190 punktet mit zahlreichen Talenten

Die Limousinen vom Typ W201 gefallen auch 30 Jahre nach ihrer mit klaren Linien und zeitloser Modernität. Retrospektiv erweist sich die Fahrzeugtechnik wiederum als gespickt mit führenden Ideen und Konzepten. Neben dem unter Bruno Sacco entstandenen Design, weist der liebevoll „Baby-Benz“ genannten Mercedes 190 unter anderem ein hohes Niveau an passiver Sicherheit und moderner Fahrwerktechnik, mit guter Aerodynamik und cleverem Leichtbau. Zum Beispiel schuf Mercedes-Benz extra für den W 201 die wegweisende Raumlenker-Hinterachse.

W201 erfreut sich hoher Nachfrage

Designer und Ingenieure hielten den Mercedes 190 mit zwei Modellpflegen in den Jahren 1988 und 1991 auf dem Laufenden. 1993 wurde schließlich die Produktion des in den Werken Sindelfingen und Bremen montierten Topsellers eingestellt. Im Mai dieses Jahres präsentierte Daimler die C-Klasse der Baureihe 202 als Nachfolger vom 190er. Insgesamt brachte Mercedes-Benz 1.879.630 Exemplare der ersten Kompaktklasse-Generation an den Mann; damit gehört die Baureihe W 201 zu den erfolgreichsten aller Mercedes Modelle.