Mazda 929 – ein Hauch von Dynamik und Eleganz

Als der Mazda 929 im Jahr 1973 zu den Händlern kam, sollte er sich in der oberen Mittelklasse breitmachen. Das gelang Mazda 929 Coupe und Co. zunächst nicht überall.

Während der Mazda 929 als Viertürer ab 1977 sich in der Frontgestaltung primär an diversen US-Cars und im Bereich der C-Säule am Opel Diplomat B „orientierte“, hatte das Mazda 929 Coupe 1977, was das Design vom Grill anging, deutliche Vorbilder aus Stuttgart. Wer will, erkennt die S Klasse W116 oder auch den darunter positionierten Mercedes W123. Und auf diese gehobene Mittelklasse zielte das Mazda Coupe ab. Doch während der zweitürige Benz mit 2,3 Litern Hubraum eröffnete, war beim Mazda bereits bei 2,0 Schluss. Beinahe erwartungsgemäß waren alle Mazda Motoren auch lediglich Vierzylinder.

Mazda 929 auch mit Kreiskolbenmotor lieferbar

Das erste Mazda 929 Coupe war mit seinem großzügig verteilten Chromschmuck und dem ohnehin recht amerikanischen Design in Deutschland kein großer Verkaufserfolg. Doch in den Staaten avancierte der vergleichsweise sparsame Mazda 929 rasch zum Kassenfüller. Und wem ein Hubkolbenmotor nicht genug war, für den gab es das Mazda Auto auch mit zwei Trochoid-Läufern. Wie auch etwa im RX-5, sorgte auch im Mazda Coupe ein Wankelmotor für Vortrieb. Mancherorts hieß diese Version dann „Mazda Luce“ , die überdies hinaus in manche teilen des Fahrwerks leicht vom herkömmlichen 929 abwich.

Mazda 929 Coupe inzwischen sehr selten

Dass der frühe Mazda 929 in unserem Straßenbild heutzutage quasi nicht mehr existiert, lässt sich im wesentlichen an zwei Faktoren festmachen: Zunächst war das Mazda 929 Coupe wie auch die Limousine oder der Kombi ein enthusiastischer Roster, bei dem wie bei den meisten seiner Zeitgenossen Korrosionsvorsorge noch ein Fremdwort war. Zweitens fehlte dem Mazda Auto das nötige Image und später auch die nötigen Ersatzteile, die es möglich und auch wirtschaftlich sinnvoll machten, angezählte Exemplare am Leben zu erhalten. Doch wer sich die Mühe machte, darf sich über seinen durchaus raren Mazda Oldtimer gleich doppelt freuen.