Lancia Fulvia – Meisterstück aus Turin

Mit der Lancia Fulvia war den Italienern ein großer Wurf gelungen. Da Lancia Coupe begeisterte nicht nur auf asphaltierter Straße, sondern auch daneben.

Die Lancia Fulvia war auf Rennen abseits befestigter Wege eine echte Granate – als das Lancia Coupe 1969 in den Motorport einstieg, gewann es für die Italiener sogleich die Weltmeisterschaft und die prestigeträchtige Rallye Monte Carlo. Vor allem auf losem Boden verwies der Fronttriebler die kraftstrotzenden Porsche– und Renault Alpine-Rennwagen in ihre Schranken. Schon ab Werk aus hatte Lancia die besten Gene spendiert: Der ab 1965 gebaute Sportwagen kam in der regulären Straßenversion auf gerade mal 960, als Fulvia HF sogar auf 825 kg.

Lancia Coupe: Bruder Leichtfuß mit viel Leistung

Das Lancia Fulvia Coupe war gerade in der HF-Version ein echter Brenner: Anfangs gab es 88 PS aus dem Zwölfhunderter, später brachten 101 PS aus dem 1.3-l-V4 das leichte Fahrzeug auf 174 km/h Spitze. Auf dem Turiner Autosalon wurde 1968 schließlich die Lancia Fulvia 1.6 HF präsentiert. Die auf 40 mm vergrößerten Solex-Vergaser und das Verdichtungsverhältnis von 10.5:1 waren gut für 114 PS bei 6000 U/min und für 180 km/h. Zudem war die 1016 genannte Sportversion mit schärferer Nockenwelle, 45er Solex und 11.3:1 Verdichtung erhältlich: 132 PS Leistung bei 6600 U/min, 190 km/h Höchstgeschwindigkeit. Beide Lancia Coupe-Varianten kamen mit Fünfganggetriebe, Leichtmetallfelgen und einem Gewicht von 850 kg.

Lancia Fulvia füllt die Kassen

Die Lancia Fulvia wurde 1970 im Zuge der Übernahme durch Fiat als Lancia Fulvia Coupe 1.3 S mit 90 PS und bis zu 190 Sachen schneller 1600 HF gebaut. Letzterer war auch als komfortables Lusso-Modell erhältlich, um das flotte Reisen annehmlicher zu gestalten. Die Mühen wurden belohnt: der zweitürige Lancia Oldtimer lief bis zu seiner Einstellung 1976 etwa 139.797 Mal vom Band, hinzu kamen noch rund 188.637 Limousinen und 7.102 Lancia Fulvia Sport, coutouriert von der Karosserieschmiede Zagato. Trotz seines höheren Gewichtes war dieses Lancia Coupe dank ausgereifter Aerodynamik den HF ebenbürtig.