Lada Niva – Understatement ohne Starallüren

Der „russische Range Rover“ Lada Niva war zeitgenössischen Geländewagen mit seiner Einzelradaufhängung vorn und der selbsttragenden Karosserie weit voraus. Diese Evolutionsstufe des Fiat 124 hätten die Italiener kaum zu träumen gewagt.

Der Lada Niva 4×4 wurde von 1976 bis heute produziert und aus der Limousine Lada 2106 weiterentwickelt, die ihrerseits einen modifizierten Lizenznachbau des Fiat 124 darstellte. Der typischerweise als Dreitürer – der Fünftürer Lada 2131 wurde in den 90ern nur für den GUS-Markt hinzugefügt – angebotene Niva hat eine Länge von 372 cm, eine Höhe von 164 cm und eine Breite von 168 cm. Die kurzen Überhänge beim Radstand von 220 cm bewirken zusammen mit der Bodenfreiheit von knapp 24 cm eine hohe Geländetauglichkeit; zudem können Wasserdurchfahrten bis zu einem halben Meter Tiefe gefahrlos durchgeführt werden.

Lada Niva Test: Der stinkt!

Als Oldtimer, der immer nur sehr behutsame Modellpflege erfuhr, ist der Niva 4×4 natürlich nicht auf Höhe der Zeit, dafür aber dank günstiger Lada Ersatzteile und einfacher Konstruktion gut zu reparieren sowie selbst als Neuwagen extrem günstig. Ein Lada Niva Test warnte allerdings vor dem olfaktorischen Angriff des Interieurs, bei starker Sonneneinstrahlung rieche die Innenaussatttung nach einer unangenehmen „Mischung aus saurer Milch und nassem Hund“. Niva Tuning erstreckt sich wenn überhaupt auf Off Road-Upgrades; für den Niva 1.7i gibt es wie für den Niva Diesel vonn Peugeot oder die älteren Vergaser-Versionen kaum Tuning Parts, noch ist es sinnvoll, dem unkultivierten Reihenvierzylinder-Motor mehr Leistung abzuringen.

Lada Niva de facto bestes Ostblock-Auto

Der Lada 2121, so der korrekte Name des Fahrzeugs, erfreut sich seiner Wirtschaftlichkeit und Robustheit wegen weltweit großer Beliebtheit. So gibt es in vielen Staaten mindestens einen Lada Niva Club, in dem sich die Mitglieder mit Rat und Tat zur Seite stehen. Dass der Lada Niva de facto eines der besten Ostblock-Fahrzeuge darstellt, steht für die Fans klar außer Frage. Wer sich selbst ein Bild vom Fahren vergangener Tage und Regime machen will, sollte sich daher keinen Trabant, sondern einen der günstigen Lada Gebrauchtwagen besorgen; auf Rost ist wegen der meist harten Einsätze besonders zu achten.