Feuerwehr Oldtimer – Feuer der Vergangenheit

Selbstverständlich erfreuen sich auch themengebundene Oldtimer weltweit einer großen Beliebtheit. Feuerwehr-Oldtimer gehören dabei zu den liebsten Sammlerstücken, ob als privater Eigner oder regionale Feuerwehren, alle bewahren und pflegen ihre kostbaren Stücke aus der Vergangenheit.

Was mit der zunehmenden Urbanisierung im 16./17. Jahrhundert mit pferdebespannten Löschwagen, Handpumpe und Fässern voller Wasser seinen Anfang genommen hat, wurde durch den Fortschritt der Technik mit den Jahrhunderten immer moderner. Gerade Klassiker wie der Magirus LF 15 oder der LF 8 TS sind in Deutschland noch sehr oft erhalten und versprühen bei manchen Festen den Hauch von Nostalgie.

Wie weit die Technik bereits fortgeschritten war, lässt sich am Beispiel des Magirus KL 26 dokumentieren. Das Drehleiterfahrzeug stammt aus dem Jahr 1927 und verfügte schon damals über eine Motorkraft von 70 PS. Die Leiter, die bis in eine Höhe von 26 Metern reichte, wurde mittels Kohlensäuredruck aus Gasflaschen in die Höhe gefahren.

Wann die typische rote Lackierung der Fahrzeuge eingeführt wurde, lässt sich historisch nicht hundertprozentig belegen, jedoch hat sie sich seit den 60er Jahren als wichtiges Charakteristikum für die Feuerwehr entwickelt. Noch immer ist es faszinierend eine ganze Reihe von diesen Oldtimern auf Ausstellung zu betrachten.