Chevy Camaro – der zweite Streich mit langem Atem

Als der Chevy Camaro der zweiten Generation 1970 eingeführt werden sollte, verzögerte ein Streik dies lange. So wurden Camaro SS, Camaro Z28 und Co. erst spät als 1970 1/2-Modelle eingeführt.

Der neue Chevy Camaro war optisch nicht wieder zu erkennen: Aus dem Hardtop-Coupe war ein Fastback geworden, die Cabrios entfielen komplett. Die Linienführung war reich an italienischer Inspiration und durchaus gelungen. Als größtes Aggregat war der LS6 Big Block geplant, doch stellte schließlich der bereits bekannte 396 cui V8 das Maximum dar, nun allerdings der Emissionen wegen auf 402 cui aufgebohrt. Der Camaro SS, den dieser V8 befeuerte, war mit 350 PS aber immer noch ein echtes Muscle Car. Wer ihn mit der Camaro RS-Option kombinierte, erhielt zudem Stummelstoßstangen und eine verlängerte Grilleinsatz.

Chevy Camaro dank Regierung wird schnell langsam

Auch der Camaro Z28 war noch ein heißes Eisen, sein 350 cui großer LT-1 V8 mit 360 PS war mit derer 10 PS mehr auch in der Corvette zu bekommen. Das Modell war mit dem größeren Motor weitaus flotter als sein Vorgänger.
Ab 1971 ging es jedoch bergab: Immer strengere Abgasgesetze entrissen den Motoren ständig Leistung – fürs Modelljahr 1973 flog der Camaro SS mit dem 402 V8, für 1975 war der Z28 dran. Versicherungsforderungen brachten zudem 1973 und 1974 massive – und tatsächlich – wirkungsvolle Stoßstangen mit sich, die in Kombination mit dem ’74er Facelift die filigrane Gestaltung des Chevy Camaro eliminierten.

Camaro Z-28 bringt Fahrspaß zurück

Dem Chevy Camaro wurde 1975 eine große Änderung zuteil, als die ehedem breiten C-Säulen einem geschwungenen Heckfenster wichen. 1977 kam Camaro Z28 auch etwas Leistung wieder, nun mit 185 PS und einem Fahrwerk, das Pontiac Trans Am und der Corvette das Fürchten lehrte. Andere heimische Konkurrenz war indes nicht da, Plymouth Barracuda und Dodge Challenger waren im Zuge der Ölkrise verschwunden, und der neue Mustang spielte eine Klasse tiefer. Die satte Beschleunigung der alten Tage war zwar Vergangenheit, doch war der Chevy Camaro der zweiten Generation auch wegen seiner Konkurrenzlosigkeit sehr gefragt und wurde daher bis 1981 produziert.