BMW 02 – ein Oldtimer voller Leidenschaft

Ähnlich wie beim VW Käfer besitzt der BMW 02 noch eine große Anhängerschaft, die den Kult zum Auto noch mit regelmäßigen Treffen pflegen. Tiefe Zuneigung verbindet die Fans zum BMW 02, der einst die Mittelklasse neu erobern sollte.

BMW 02 flickr ©steve_lodefink

Während momentan in Detroit auf der Autoshow neue Modelle wie der „VW Roadstar Concept Blue“ gefeiert werden, zieht es uns wieder zurück in die Vergangenheit. Trotz der zahlreichen technischen Neuerung umweht den BMW 02 jener Hauch von Nostalgie, die eine Oldtimer-Liebe so reizvoll macht.

Ursprünglich sollte die Reihe 114 heißen, aber recht schnell fand den Bezeichnung BMW 02 den Zugang in das Gedächtnis der Menschen. Sie sollte für BMW das untere Segment in der Mittelklasse füllen, welches für BMW bislang nicht wirklich zu erreichen war. Der Erfolg der BMW 02-Reihe war aber derart durchschlagend, dass selbst die optimistischsten Aussagen noch übertroffen wurden. Das Auto wurde selbst nach dem Ende der Produktion (1966-1977) zum Kult, zum Liebhaberstück.

Der BMW 02 Turbo wurde mit einem wassergekühlten Vierzylinder Viertakt-Reihenmotor versehen, der es auf 170 PS brachte und eine Spitzengeschwindigkeit von 212 Km/h ermöglichte. In 7,2 Sekunden konnte der Wagen von Null auf 100 km/h beschleunigt werden, ein Spitzenwert für die damalige Zeit. Deshalb ist es auch nicht verwunderlich, dass der BMW 02 seinen Weg in den Motorensport fand und große Erfolge in der Deutschen Rennsport-Meisterschaft feierte.

Unvergessen, mit welcher Häufigkeit der BMW damals das Straßenbild prägte, wirklich ein durchschlagender Erfolg der bayrischen Autobauer. Heute sind noch zahlreiche Liebhaberstücke zu sehen, die sorgsam gepflegt über die Straßen flanieren.