50 Jahre VW Variant auf der Techno Classica

Vor 50 Jahren stellte Volkswagen auf der IAA mit dem Typ 3 Variant seinen ersten Kombi vor. Ein halbes Jahrhundert später bejubelt das AutoMuseum Volkswagen die Erfolgsgeschichte der VW Kombi-Modelle auf der Techno Classica Essen.

Auf der Techno Classica ist mit einem Typ 3 Variant von 1962 und einem Passat Variant von 1974 je ein früher luftgekühlter und wassergekühlter Variant zu bestaunen. Mit dem 1500 (Typ 3) mischte Volkswagen vor 50 Jahren in der Mittelklasse mit. Dem Neuen von 1961 lag technisch der Käfer zugrunde – der gebläsegekühlte Heckmotor war obligatorisch. Jedoch wurde das auf 1,5 Liter Hubraum vergrößerten Käfer-Triebwerk in einen Flachmotor umgewandelt. So sank die Bauhöhe des Aggregats um 20 auf geringe 42 Zentimeter. In der Folge wurde zusätzlich zum Kofferraum unter der Fronthaube ein zweites Gepäckabteil im Heck realisiert. Damit war der Weg frei für eine Variant-Ausführung.

Techno Classica zeigt Imagewandel nützlicher Fahrzeuge

Der auf der Techno Classica präsentierte Typ 3 Variant ist gegenüber dem Käfer ein wahres Raumwunder: Als Fünfsitzer kam er – dachhoch gerechnet – auf ein Fassungsvermögen von 700 Litern, bei umgeklappter Rücksitzlehne sogar auf 1200 Liter, durchaus ebenbürtig mit Konkurrenten wie dem Ford Taunus. Der Variant-Verkauf begann im Frühjahr 1962 mit DM 6.700 Grundpreis. Bis zur Produktionseinstellung 1973 liefen rund 2,6 Millionen Typ 3 vom Band, gut die Hälfte davon Variant. Wie auch auf der Techno Classica 2011 zu sehen ist, verhalf Volkswagen den Kombi mit den Typen 3 und Passat – wie auch die damaligen Mitbewerber zu einem besseren Image: Abkehr vom Anstreicher-Wagen, hin zum geräumigen Familienauto.

Superseller auf der Techno Classica 2011

Auch der auf der Techno Classica gezeigte Typ 3-Nachfolger von 1973, der Passat mit Wasserkühlung und Frontantrieb, war als logische Schlussfolgerung von Anfang an alternativ zur Limousine als Variant zu ordern – nun sogar serienmäßig mit fünf Türen und mit abermals größerem Laderaum: Der Passat Variant der ersten Generation nimmt dachhoch gemessen alterntiv 750 Liter, bei umgelegter 1500 Liter Volumen auf. Der Grundpreis belief sich im Herbst 1973 auf DM 9.205. Bis heute fertigten die Wolfsburger in sieben Generationen rund 5,3 Millionen Passat Kombi.
Die Techno Classica 2011 wird vom 30. März bis 3. April auf dem Messegelände in Essen ausgetragen.